15. Dezember 2023


SACKGASSE


Höher. Besser. Schneller. Druck. Angst. Kampf. Flucht. Erstarren. Erschöpfung...kollektive Erschöpfung.


STOPP!!!


Ich bewundere die Menschen, welche bei diesem Tempo noch so gut mithalten können. Ich realisiere jedoch auch, dass viele wertvolle Menschen in dieser Gesellschaft nicht mehr mithalten können. Sie werden als "krank" betitelt, obwohl ich immer wieder hinterfrage, ob es nicht sehr gesund ist, wenn man spürt, dass wir unsere Grenzen schon lange überschreiten.
Wozu das alles? Für noch mehr Wohlstand? Und dann? Sind wir dann glücklich? Meine realistisch-pessimistische Einschätzung: Wir rennen eh in eine Sackgasse.
Also können wir unsere Energie auch jetzt schon sinnvoller einsetzen und uns auf das wirklich Wesentliche konzentrieren. Ein Bekannter von mir schrieb in seinem Newsletter: "Warum reicht es nicht einfach, natürlich, lebendig und menschlich zu werden?"


Oh ja...diesen Weg möchte ich gehen, denn dieser Weg kann nicht in einer Sackgasse enden.
Herzlich, Christa



19. September 2023

JA, WIR SIND UNTERWEGS


Sieht ihr es auch?
Spürt ihr es auch?


Vielleicht sieht und spürt man davon nur wenig, wenn man alle 10 Minuten Nachrichten konsumiert, wo sich Meldungen zu Krieg, Umweltkatastrophen und hilflosen Politikern überschlagen.
DOCH:
Ganz viele Menschen sind unterwegs. Immer mehr schliessen sich mit andern zusammen, setzen sich ein für Menschlichkeit, für Innovation und neue Wege und staunen, welche Kraft entstehen kann.
Da wo die Natur ihren Platz zurückbekommt, begegnet man plötzlich wieder Tieren und Pflanzen, welche vom Aussterben bedroht sind. So hat uns zum Beispiel letzten Winter ein Eisvogel besucht. Ob er dieses Jahr wieder kommen wird?
Mir persönlich hilft es, den Fokus auf all die positiven Dinge um mich herum zu richten und mich inspirieren zu lassen. Und auch wenn uns die Bilder aus den Nachrichten ein anderes Bild zeigen, spüre ich dann wieder ein klares: "Ja, wir sind unterwegs".


6. September 2023


DAS STRAHLEN DER KINDER


Ist euch schon einmal aufgefallen, dass in unseren Breitengraden die Kinder ihr Strahlen im Alter von 7, 8, 9 Jahren manchmal verlieren? Ich meine damit, ein tiefes inneres Strahlen, ein grosses "JA" zum Leben?
Ist euch schon einmal aufgefallen, dass es Menschen gibt, welche genau dasselbe Strahlen haben wie die kleinen Kinder? Meine Erfahrungen sagen mir, dass es Menschen sind, welche ihr Leuchten nie verloren haben oder solche, welche es wiedergefunden haben.


Darüber habe ich mir die letzten Tage viele Gedanken gemacht, als mein jüngerer Sohn kurzfristig sein Strahlen verloren hat. Eine sehr traurige Beobachtung.


Die Essenz meiner Gedanken ist: Ich möchte nicht, dass eins meiner Kinder sein Strahlen verliert und ich werde für sie und menschliche Lösungen kämpfen. Ich wünsche mir von Herzen, dass so viele Menschen wie möglich ihr kindliches Strahlen und ihr tiefes "JA" zum Leben wieder finden.


Es geht schon lange nicht mehr um schneller, höher, besser und grösser. Damit haben wir uns definitiv verrannt...volle Psychiatrien lassen grüssen. Es geht um Menschlichkeit und es geht darum, dass jeder in unserer Gesellschaft die Möglichkeit bekommt, das passende Leben zu führen. Damit der Planet wieder zu leuchten beginnt.


11. August 2023


DAS EINFACHSTE UNTERSCHÄTZT


Ihr kennt bestimmt das Gefühl, dass einfach nichts so richtig läuft. Es harzt, fühlt sich schwerfällig und mühsam an.
Bei mir wie auch bei vielen meiner Klientinnen und Klienten stelle ich fest, dass wir dann einfach weiter kämpfen, mit dem Kopf durch die Wand wollen. Und dabei etwas ganz Banales vergessen:


CHECKEN OB UNSERE GRUNDBEDÜRFNISSE GEDECKT SIND


Habe ich die letzten Nächte genügend geschlafen? Check. Habe ich mich ausgewogen ernährt? Check. Habe ich genügend Flüssigkeit zu mir genommen? Check. Bin ich regelmässig draussen? Check. Bewege ich mich ausreichend? Check. Habe ich mich mit Menschen umgeben, welche mir gut tun? Check. Habe ich mir genügend Pausen gegönnt?


Und wenn alle Grundbedürfnisse ausreichend befriedigt sind, fliesst es plötzlich wieder. Wenn wir in unserer Kraft sind, kommt es zudem nicht selten zu Phänomen, dass wir plötzlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind oder glückliche Zufälle möglich werden.


Deshalb 1. Selbstfürsorge und 2. alles andere 🙂


16. Mai 2023

EINLADUNG ZUM (UN)GLÜCKLICHSEIN

Es regnet seit Wochen. Furchtbar. Viele sind krank. Schon wieder? Die Welt scheint kurz vor dem Kollaps zu stehen. Es ist eine Einladung zum Unglücklichsein.

Wenn ich zu wenig geschlafen habe, prämenstruell unterwegs bin oder einfach gerade überreizt oder überfordert, dann folge auch ich dieser Einladung und fühle mich unglücklich.

Doch wenn ich gut bei mir bin, dann nehme ich die Einladung zum Glücklichsein an. Der Regen tut der Natur gut und füllt zudem unsere dringend benötigten Wasserspeicher. Die grosse Vielfalt an Krankheiten ist mühsam, aber sie entschleunigt, bringt neue Energie und auch Dankbarkeit, dass sie wieder vorübergeht. Die Ereignisse im Aussen können wir nicht beeinflussen, aber unser Leben mehr schätzen. Wir sind privilegiert, müssen nicht hungern, fühlen uns sicher und sind eingebettet in eine wunderschöne Natur.

Die Welt im Aussen können wir nicht im grossen Stil ändern, jedoch sind wir alleine verantwortlich für die Welt in uns.


28. Februar 2023

SELBSTFÜRSORGE UND GEMEINSCHAFT

Es gibt eine einfache Lösung für diverse Herausforderungen in unserer Gesellschaft. Sie liegt so nah. Doch irgendwie tun sich viele schwer damit - auch ich.

Persönliche Situation: Unfall vor einem Monat. Betreuung auf dem Notfall im Spital - lässt zu wünschen übrig. Pflege auf Abteilung - okay, aber wenig menschlich. Nachbetreuung beim Hausarzt - miserabel. Knieschmerzen als Folge. Suche nach neuem Hausarzt - aussichtslos. Suche nach sonstigen Therapeuten - wenig erfolgsversprechend. "Wir nehmen keine neuen Patienten mehr auf." Alleingelassen. Frustriert.

Gewohnte Situation bei meiner Tätigkeit: Ein Mensch braucht dringend Hilfe aufgrund einer Depression, Angststörungen oder was auch immer. Die Suche nach einem Therapeuten - aussichtslos. Psychiatrieplätze - besetzt. Wenn man "Glück" hat, erhält man noch einen Platz bei jemanden, wo man mit mehr Problemen rausläuft statt reingeht. Alleingelassen. Frustriert.

Ich kann nur erahnen, wie viele Menschen sich gerade alleingelassen und frustriert fühlen... .

Wie lange machen wir das noch mit?

Ich bin mir bewusst, wir können nicht alle Probleme auf einen Schlag lösen, aber wir können viel psychisches und körperliches Leid lindern. Nämlich durch Selbstfürsorge und Gemeinschaft oder kurz LIEBE. Ich weiss, das ist ein grosses Wort, welches uns (Schweizern?) schwerfällt in den Mund zu nehmen. Aber mit Selbstliebe und Liebe zu unseren Mitmenschen müssten einige gesellschaftliche Strukturen neu überdenkt werden.

Selbstliebe würde nämlich bedeuten, dass wir auch einmal "nein" sagen, dass wir Pausen und Auszeiten selbstverständlich und ohne schlechtes Gewissen in unseren Alltag integrieren, dass wir unsere Grenzen viel früher setzen und uns selber sein dürfen.

Liebe zu anderen würde bedeuten, einander im Bus wieder wahrzunehmen, den Nachbarn aufrichtig zu fragen, wie es ihm geht oder auch in unserem Job menschlich bleiben.

Du denkst, das können wir uns nicht leisten? Und ich finde, wir können uns nicht leisten, dass wir uns selber kaputtmachen.


20. Dezember 2022

Die Not der Jugend

(...) Heute zeigen 20 Prozent aller Kinder und Jugendlichen psychische Auffälligkeiten, zehn Prozent sollten eigentlich behandelt werden, doch nur ein Prozent bekommt diese Hilfe tatsächlich. (...) Ausschnitt aus NLZ vom 8.12.2022

Viele Jugendliche befinden sich in einer seelischen Not wie die neusten Zahlen belegen. Neben den grossen Aufgaben des Jugendalters gesellen sich die grossen Weltthemen hinzu. Das System ist überlastet, es kommt zu einem "Kollaps". Wie Hirnforscher Gerald Hüther sagt, ist es gar nicht möglich, so viele Informationen auf einmal aufzunehmen und zu verarbeiten. Es ist die logische Folge, dass viele in einer Erschöpfung oder in Ängsten gefangen sind.

Brauchst du jemanden, der dich auf dem Weg in die Lebendigkeit begleitet? Du hast alles in dir, du musst dich selber in diesem Chaos nur wieder finden. Ich unterstütze dich gerne dabei.


15. November 2022

Kreativität und Lebendigkeit

Mein 4jähriger Sohn wollte heute unbedingt die Peperoni selber schneiden. Höchst konzentriert machte er sich ans Werk. Als ich seine sorgfältige Vorgehensweise bemerkte, meinte er: "Weisch, ech wot äbe es Gsecht drus mache". Später am Tisch arrangierte er sein Werk sorgfältig und strahlte übers ganze Gesicht. Er brachte damit auch mich zum Lachen und inspirierte gleichzeitig seinen Bruder.

Ich ertappte mich beim Gedanken, dass ich in einem anderen Moment vielleicht gesagt hätte: "Mach doch chli chlineri Stückli" oder dass ich es selber gemacht hätte, da ich unter Zeitdruck stand. Oder viele hätten am Tisch wahrscheinlich gesagt: "Man spielt nicht mit dem Essen."

Ich habe das Gefühl, dass wir viel zu oft die Gestaltungslust und Kreativität der Kinder im Keim ersticken. Oft geschieht dies, weil wir unter Zeitdruck stehen oder noch alte Glaubenssätze mit uns herumtragen.

Doch was bedeutet Kreativität? Ein starkes "bei sich sein", im Hier und Jetzt. Es bedeutet Freude, innere Zufriedenheit, weil man so vertieft ist in die Handlung, dass es keinen Raum lässt für Grübeleien oder Ängste.

Ich wünsche uns allen mehr kreative Momente und mehr Geduld mit unseren Kindern. Denn da steckt ganz viel Lebendigkeit.


17, September 2022

"Mute dich den andern zu."

Diesen Satz habe ich diese Woche geschenkt bekommen und er hat mich nun stark begleitet. Ich ertappe mich oft dabei, dass ich mich je nach Umfeld anders verhalte, mich anpasse. Ich denke, dass dies viele von uns automatisch machen. Wohl aus Angst vor Ablehnung, Ausschluss aus der Gruppe,... .
Ich denke aber es ist an der Zeit, dass wir uns alle den anderen mehr zumuten und uns so die Chance geben, auf einer anderen Ebene zu begegnen. Vielleicht auch um die Erfahrung zu machen, dass wir zwar sehr unterschiedliche Wahrnehmungen haben, aber in unseren Bedürfnissen gar nicht so unterschiedlich sind.

Die Lösung dieser struben Zeit liegt eine Schicht tiefer. Wenn wir uns von Mensch zu Mensch begegnen, gibt es Hoffnung. Wir sind in der Gemeinschaft so viel stärker als alleine.


9. Juli 2022

"Leben ist ein Violinkonzert geben, während man Geige spielen lernt." (Samuel Butler)

Kommt dir das Leben manchmal auch so vor? Besonders mit Kindern habe ich das Gefühl, dass man immer wieder ins kalte Wasser geworfen wird. Man funktioniert, handelt und entscheidet ohne Zeit zum Reflektieren zu haben.

Doch die gute Nachricht ist: Entweder unser Handeln fühlt sich auch im Nachhinein noch stimmig an oder wir haben wieder etwas dazugelernt. Wir können also nie einen Schritt zurück gehen, sondern immer nur vorwärts.


1. Juli 2022

Sommerferien wir kommen

Juhuiii...die Sommerferien stehen vor der Tür!  Für viele ist dieser Gedanke mit euphorischen Gefühlen verbunden. Endlich Zeit für die Familie, Sonne, Meer, Strand und jede Menge Freiheit.

Bis...nach stundenlangem Stau die Familie am Zielort ankommt, die Kinder völlig überdreht sind da sie Hunger haben, Bewegungsdrang verspüren und die Eltern dünnhäutig sind und sich einfach nur Ruhe wünschen. Es kommt zu Streit. Alle sind frustriert und enttäuscht. Irgendwie hat man sich die Ferien anders vorgestellt.


Kommt dir diese Situation bekannt vor?

Die Lösung liegt aus meiner Sicht nahe. Rennst du nach einem Marathon gleich den nächsten Marathon? Wohl kaum. Denn so fühlt es sich oft an, da für die Kinder die Zeit bis zu den Ferien viel Energie gekostet hat und oft auch die Eltern intensive Arbeitswochen hinter sich haben.

Deshalb meine Empfehlung an alle: Gönnt euch vor den Ferien eine Pause zu Hause. Ma
cht wozu ihr gerade Lust habt, damit bereits etwas Ferienstimmung aufkommt. Und wenn die ganze Familie etwas erholt ist, könnt ihr bestimmt viel entspannter die Reise antreten.  Vielleicht kommt dein Einspruch: "Aber dann opfere ich ja Zeit von meinen Ferien und ich möchte ja etwas erleben?" Dann lautet meine Antwort: "Es ist dein Leben. Du hast immer die Wahl zwischen Zeitqualität und Zeitquantität."


25.02.2022

VER-RÜCKT

Ver-rückt.
Etwas ist ver-rückt.
Aussen. Innen.
432 Follower auf Instagram.
Doch kein Mensch hier, wenn ich ihn brauche.
Einsamkeit.
Bedrohliche Nachrichten prasseln dauernd auf mich ein.
Corona. Krieg.
Ohnmacht. Angst.

Etwas rüttelt im Moment gewaltig an unseren Grundbedürfnissen nach Sicherheit und Gemeinschaft. Kein Wunder geht es vielen Jugendlichen psychisch schlecht. Sie können unter diesen Umständen nicht wachsen wie es ihnen zusteht.

Deshalb habt bitte alle ein besonderes Augenmerk auf die jungen Menschen. Sie brauchen nun ganz viel Sicherheit und Geborgenheit, damit sie ihre Stärken und Möglichkeiten entwickeln und leben können. Als Dankeschön helfen sie mit, unseren ver-rückten Planet neu zu gestalten .



18.02.2022

DIE HOHE KUNST DES FREUNDLICHEN STANDBY MODUS

Ihr kennt sie alle. Krisen. KRISEN. Mal länger, mal weniger lang. Mal intensiver, mal weniger intensiv. Manchmal ausgelöst durch einen Schicksalsschlag, manchmal ausgelöst durch Hormone oder ein falsches Wort oder was uns sonst gerade so aus der Spur bringt.

Oft erlebe ich, dass in Krisen gekämpft wird, mit sich selber und mit anderen. Schuldgefühle, Vorwürfe, "hätte ich doch...", "ich müsste noch...", "Er ist Schuld...". Ach, diese Negativspirale braucht so unglaublich viel zusätzliche Energie und bringt den Betroffenen keinen Schritt weiter.

Nun zur hohen Kunst, welche rein theoretisch völlig simpel ist: Wenn ich realisiere, dass kämpfen nichts bringt, dann kann ich auch genauso gut auf einen freundlichen Standby Modus umschalten. Ich bin freundlich zu mir selber. Ich schaue, dass ich gut esse, genügend schlafe, mich bewege, für frische Luft sorge, Auszeiten schaffe. Mir kommt oft der Spruch einer Ausbildungsleiterin in den Sinn: "Wenn du in einer Krise bist, richte es dir gemütlich ein." Und plötzlich erfolgt ganz automatisch der Übergang zu sonnigerem Wetter und ich bin körperlich und seelisch bereit, mich wieder den schönen Dingen zuzuwenden.


31.01.2022

Lieber Mensch

Wohin gehst du?
Hast du dich verlaufen?
Du siehst so blass aus.

Oder hast du einfach nur VERGESSEN?
Hast du vergessen, dass du als Wunder zur Welt gekommen bist?
Voller Leben, voller Neugier, voller Träume und Möglichkeiten?
Mit allen Sinnen offen?

Willst du wirklich noch erfolgreicher sein? Schöner? Schneller? Besser? Intelligenter? Und dann...?

ERINNERE dich wer du bist. Die Erde braucht keine Kopien. Sie braucht DICH...einfach nur dich...in deiner ganz natürlichen Weise. Weshalb sonst hätte sie sich soviel Mühe gegeben ein Wunder zu erschaffen?

24.12.2021

Lebendige Weihnachten

Immer wieder schmunzle ich über Schlagzeilen wie "5 Tipps um Streit am Weihnachtsfest zu vermeiden". Es steht meiner Meinung nach sinnbildlich für die etwas seltsame Zeit, in der wir leben. Vermeiden - kontrollieren - anpassen. Ich stelle mir dieses Weihnachtsfest ziemlich anstrengend und ungemütlich vor, wenn alle eine Rolle aufrecht erhalten müssen.

Wenn man sich mit der Familie gut versteht und in Beziehung ist, dann hat man ja das ganze Jahr über Zeit sich zu streiten, zu lieben, Konflikte auszutragen und zu versöhnen. Also kann man auch dieses Treffen unkompliziert und lebendig gestalten.

Es kann aber auch sein, dass du dich mit deiner Familie nicht gut verstehst (wir konnten uns ja die Familie nicht auswählen). Dann ist es für dich an der Zeit mutig zu sein und dir zu überlegen, wie Weihnachten für dich stimmig ist. Und da gibt es 1000 Möglichkeiten das Fest anders zu gestalten oder gar nicht .

In diesem Sinne wünsche ich euch allen stimmige und friedliche Weihnachtstage.

17.11.2021

Vom Chaos über die Ruhe in die Kraft

Oft haben wir den Anspruch, dass wir in der Krise oder im Chaos sogleich wieder in die Lebenskraft zurückkehren müssen. Ganz ehrlich: Auch mir geht es so. Dabei ignorieren wir die Bedeutung des Winters. Mir scheint, dass viele Menschen im Winter genauso weitermachen wie den Rest des Jahres. Dabei steht der Winter für Ruhe, Innehalten und Sein. Denn wenn wir uns diese Auszeit bewusst gönnen, alle Geschichten um uns herum loslassen, Energie sammeln und in einen "Spar-Modus" verfallen, ist die Wahrscheinlichkeit viel grösser, dass wir wieder spüren, wer wir wirklich sind. Und umso mehr Raum schaffen wir, damit Neues entstehen kann. Die Wahrscheinlichkeit ist zudem gross, dass das "Neue" noch besser zu uns und unserem Leben passt als das Alte. Also gönn dir eine Auszeit, damit dir ein bunter und kräftiger Neustart blüht. 


18.11.2021

Hochsensibilität als Geschenk

Man geht davon aus, dass etwa jeder fünfte Mensch hochsensibel ist. Das bedeutet, dass er feine Einzelheiten wahrnimmt und Eindrücke ausführlicher und tiefer verarbeitet. Es kann zum Beispiel sein, dass sich der Betroffene oder die Betroffene in einem grossen Einkaufszentrum schnell "überreizt" fühlt, dass Sitzungen mit zwischenmenschlichen Untertönen zu einer emotionalen Überforderung führen oder dass er schnell ermüdet. Hochsensible Menschen haben manchmal das Gefühl, dass sie anders sind als ihre Mitmenschen oder dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Die guten Nachrichten sind: Du bist nicht allein und die wahrgenommenen Schwächen sind oft auch Stärken. Menschen mit dieser feinen Wahrnehmung können sich meistens problemlos integrieren, in ihnen schlummern oft kreative und innovative Seiten.  Fühlst du dich von diesen Zeilen angesprochen? Dann lohnt sich ein Besuch auf www.zartbesaitet.net.

7.11.2021

Der Mensch als intuitives Wesen

"Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der Verstand ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat." (Albert Einstein)

Bis zur Aufklärung haben sich unser Verstand und unsere Intuition die Waage gehalten und wunderbar ergänzt. Die beiden Eigenschaften machten uns als Menschen aus. Doch zunehmend hat das rationale Denken die Intuition verdrängt. Sicherheit, Planung und Kontrolle haben die Überhand genommen, das Intuitive wird zunehmend kleingemacht oder sogar belächelt. Wenn wir also menschlicher werden wollen, dann müssen wir wieder lernen auf unsere Intuition zu hören. Und plötzlich sind wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort, begegnen zur richtigen Zeit den richtigen Menschen und treffen die richtigen Entscheidungen. 

28.10.2021

Ich glaube, es geht nicht um mehr, sondern es geht um weniger.

Im Facebook hat jemand die Frage gestellt: "Hey, wo gibt es in der Schweiz den schönsten Indian Summer?" Ein paar Stunden später spazierte ich durch einen wunderschönen Herbstwald bei uns in der Nähe. Ich dachte bei mir, dass es doch überhaupt keine Rolle spielt. Wieso muss es immer das Grösste, Beste und Schönste sein? Das unmittelbare Erleben ist doch das Wertvollste...das Rascheln unter den Füssen, die wunderschöne Farbenpracht, wie die Sonnenstrahlen zwischen den Bäumen sichtbar werden, der leichte Bodennebel am Waldrand, die schneebedeckten Berge in der Ferne, die Stille, der Duft nach Waldboden,...ich fühlte mich nach dem Spaziergang ausgeglichen und wohlig. Vielleicht konnte die Person am Ende des Tages ein perfektes Foto auf Facebook posten, aber ob sie wohl dieselbe Zufriedenheit erfahren durfte...?

Auch bei Herzwärts geht es um weniger statt mehr. Statt x energieraubende Rollen im Welttheater zu spielen, darfst du DICH selber sein. Und ich verspreche dir: Darin bist du die Beste oder der Beste!


27.10.2021

"Das Menschliche in uns zu entdecken, wird wohl unsere wichtigste Aufgabe im 21. Jahrhundert." (Gerald Hüther)


26.10.2021

Wunder der Natur

Du bist ein Wunder der Natur. Du bist einzigartig. Du bist vollkommen in Ordnung wie du bist. 

Du bist zur Welt gekommen - voller Lebensenergie, mit einem grossen "JA" zum Leben. Dein Körper, dein Geist und deine Seele wurden mit unzähligen Fähigkeiten und Möglichkeiten ausgestattet. Vom ersten Moment an haben dich Menschen, die Umwelt und verschiedene Lebensereignissen geprägt. Du hast deine ganz persönliche Geschichte geschrieben. Viel Gutes und Wertvolles ist dir begegnet. 

Doch manchmal übernimmt der Mensch von Geburt an auch Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen, ohne diese zu hinterfragen. Er verinnerlicht Überzeugungen und Glaubenssätze, welche nicht zu ihm gehören. Auch die Anforderungen in der heutigen Gesellschaft sind für viele Menschen eine Überforderung. Besonders (Hoch)sensible haben das Gefühl, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Dabei sind sie vollkommen in Ordnung. Nur das System, in dem wir leben, hat sich zu stark von der Natur entfernt. So gerät der Mensch hin und wieder in Lebenssituationen, welche sich nicht stimmig anfühlen. Dies kann sich in einer allgemeinen Anspannung oder Unzufriedenheit bemerkbar machen, aber auch hin zu Lebenskrisen und Depressionen führen. Wir tendieren dazu Lösungen im Aussen zu suchen. 

Dabei vergessen wir oft den naheliegendsten Weg: Herzwärts – Zurück zu dir. 

Stell dir vor, dass dein Innerstes nur darauf wartet, von dir entdeckt und gelebt zu werden. Alles Wunderbare liegt in deinem Wesenskern verborgen. Du hast es nur aus den Augen verloren. Du hast also jederzeit die Möglichkeit, dich für diesen Weg herzwärts zu entscheiden. Gelingt es dir, deiner Persönlichkeit mit all ihren Facetten wieder näher zu kommen, kommt deine Lebendigkeit zurück. Du spürst das Vertrauen ins Leben, fühlst dich zufriedener und selbstsicherer. Deine Gedanken werden freier, deine Gefühle klarer und deine Handlungen kraftvoller. 


12.10.2021

 

Liebevoll jetzt

Gerald Hüther ist ein deutscher Neurobiologe und Autor. Er ist ein grosses Vorbild für mich zwischen Wissenschaft und Menschlichkeit. Er findet oft die richtigen Worte zu dem, was ich fühle und denke. Deshalb möchte ich euch gerne eine Homepage vorstellen, welche er anfangs Jahr mit Freunden ins Leben gerufen hat:

www.liebevoll.jetzt


11.10.2021

Liebe Leserinnen und Leser

Da ich Tagebücher liebe, habe ich mich entschieden, einen Blog zu schreiben. Hier möchte ich persönliche Gedanken zum Ausdruck bringen und mit euch teilen, was mich gerade beschäftigt und inspiriert. Ich freue mich, wenn auch du dich inspirieren lässt oder deine Inspirationen mit mir teilst.

Herzlich, Christa